Ein gelungener Sonntagsbrunch

Unter dem Motto "Gutes Essen für einen guten Zweck" luden EL ELE und die Lindenschule Hohenacker am Sonntag, 07. April 2019 zum türkischen Brunch in das evangelische Gemeindehaus in Hohenacker ein. Das Interesse war sehr groß und so wurden rund 80 Eintrittskarten bereits im Vorverkauf verkauft. Mit über 100 Gästen und der Eröffnungsrede von Frau Peters (Konrektorin) und Frau Kara (Leiterin türkische Frauengruppe) begann der Brunch. Das Büffet begeisterte mit seiner vielfältigen und umfangreichen  Auswahl und Vielfalt an türkischen Speisen. Von Selbstgemachter Marmelade, Brotaufstriche, Gemüse, Salaten, Suppe bis hin zum Nachtisch, alles was das Herz begehrt. Das Highligt waren die Teigtaschen "Gözleme" die traditionell und direkt vor den Augen der Gäste zubereitet wurden. Wahlweise gefüllt mit Schafskäse, Spinat oder Fleischfüllung ein Genuss für den Gaumen. Schwarzer Tee zu Beginn und zum Abschluß einen Mokka machten den Brunch perfekt.

Großes Lob und Anerkennung von den Gästen, das freute das Team der türkischen Frauengruppe El Ele sehr. Auf Nachfragen, nach Wiederholung des Frühstückbrunches gab es die Antwort: der nächste Brunch "Gutes Essen für einen guten Zweck" findet im Herbst wie üblich im KARO Zentrum statt.

Die türkische Frauengruppe wurde 2004 gegründet und möchte die eigene Kultur pflegen und vermitteln, den Erfahrungsaustausch fördern und einen Beitrag zur Integration leisten.

Die Einnahmen in Höhe von 1000,- € gehen diesmal als Unterstützung eines Schulprojektes an die Lindenschule Hohenacker. Die symbolische Scheckübergabe fand am Donnerstag, den 11.04.2019, auf dem Schulhof statt.

 Frau Di Nauta

Verabschiedung von Frau Gucker

Mit der Verabschiedung der Kinder und deren Eltern begann letzten Freitag das Verabschiedungsfest von Frau Gucker. Leider machte uns das schlechte Wetter einen Strich durch die Planung und so fand es nicht wie geplant auf dem Schulhof, sondern in der Kleinturnhalle statt. Dabei sangen die Kinder ihr, unter der Leitung von Frau Weber-Dröse und Herrn Ufer ein Ständchen. Die Solisten des Chors wurden bei dem Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ von allen anderen Kindern begleitet. Dabei wurde Frau Gucker bei jeder gesungenen Strophe beschenkt. Schließlich trugen die Kinder der 3/4 a ein selbstgeschriebenes Gedicht vor und überreichten ihr einen Dauerkalender, bei dem jede Klasse einen Monat gestaltet hatte. Frau Gucker bedankte sich und zum Abschied gab es für jedes Kind noch einen Smileylutscher.

„Ein Schiff das im Hafen liegt ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.“

Mit diesem einleitenden Zitat begann im weiteren Verlauf die offizielle Verabschiedung von Frau Gucker. Herr Ufer der durchs Programm führte wählte die Worte, da es nun für Frau Gucker auf eine neue Fahrt ging.

Die Kinder der Klasse 3/4 d überraschten zunächst mit einer tollen musikalischen Einlage. Die Percussion der Kinder löste große Begeisterung bei den Anwesenden aus und als das Lied „Einen Mund, ein gutes Wort zu sprechen…“ erklang, blieb das eine oder andere Auge nicht mehr trocken.

Im Anschluss wurde Frau Gucker von Herrn Jeck vom Schulamt, Oberbürgermeister Herrn Hesky, Herrn Rybak, sowie Frau Kolb und Frau Eble vom Kollegium mit kleinen Reden, Blumensträußen und Geschenken verabschiedet.

Das Kollegium sang nach den Reden das Segenslied „Möge die Straße“ für Frau Gucker.

Das Schlusswort gehörte Frau Gucker, welches sie in ein „Suchsel“ verpackte. Hierbei erläuterte sie die für sie wichtigsten Stationen in ihren fast 7 Jahren an der Lindenschule.

Anschließend gab bei einem Gläschen Sekt und leckerem Imbiss noch nette Gespräche und ein gemütliches Beisammensein.

 

Wir wünschen auf diesem Wege Frau Gucker von Herzen alles Gute für die Zukunft,

viel Erfolg an ihrer neuen Wirkungstätte und „immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“.

V.Kojetinsky

Im Advent soll es an der Lindenschule hell werden!

Am Montagmorgen nach dem ersten Adventssonntag trafen sich die SchülerInnen und LehrerInnen der Lindenschule zu ihrer Adventsfeier in der Erhartskirche.

Dort lauschten sie klassischer Musik, sangen Lieder vom Licht und hörten die Geschichte „ Die Halle der Welt mit Licht erfüllen“. Die Reliklasse von Herrn Schroth trug Adventsgedichte vor, mal besinnlich, mal mit einem Augenzwinkern und die Relikinder von Herrn Frank weiteten im Fürbittgebet unseren Blick für Menschen, die Licht und Wärme nötig brauchen.

Zum Abschluss durfte jede Klasse ein geschmücktes Glas mit einer brennenden Kerze in Empfang nehmen und zu dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ ausziehen zurück an die Schule. Sehr behutsam und andächtig trugen die Kinder ihr Licht ins Klassenzimmer. Dort soll die brennende Kerze daran erinnern, dass alle mithelfen können, dass an unserer Schule eine warme, rücksichtsvolle und helle Atmosphäre herrscht.

Roswitha Geiger

Weihnachtlicher Theaterbesuch

In der Lindenschule gibt´s Theater...

In diesem Schuljahr hat unser Förderverein eine Theater-AG ins Leben gerufen. Die Theatergruppe trifft sich nun seit Anfang November. Unsere Stunden sind momentan mit Kennenlernen, wecken der Spielfreude, Aufmerksamkeitsspielen und auch schon kleinen Auftritten gefüllt.

Wir freuen uns über so viele theaterbegeisterte Kinder und sind gespannt wo uns die Reise mit den Kindern in diesem Schuljahr hinführt.

V.Kojetinsky & J.Lutz