Finnenlauf 2016 - einzelne Kinder berichten

Thea aus der Igelklasse

 

Um 10.35 Uhr sind wir zum Start gelaufen. Als wir die 3 Runden gelaufen sind hat es geregnet. Dann haben wir gegessen. Dann war Pause. Mir hat es gut gefallen.

Marie aus der Igelklasse

 

Um 10.35 Uhr sind wir los gelaufen. Und ich habe 3 Runden gelaufen. Und 111 € zusammen und es hat sehr Spaß gemacht.

Piet aus der Igelklasse

 

Am Donnerstag den 16.06.2016 fand wieder der Finnenlauf statt. Es haben alle Klassen aus der Schule und die drei Kindergärten mitgemacht. Wir sind für ein Zirkusprojekt gelaufen. Nach dem Lauf gab es wie jedes Mal Verpflegung für jeden. Es gab Spieße, Käse, Tomaten, Muffins, Brezeln und vieles mehr und zum Trinken gab es Sprudel und Apfelsaft. Es war wieder ein gelungener Finnenlauf.

Reporter : Kalle Begrenzer und Jonas Fröschle von der 3/4 b

Bildungshausausflug ins Hundertwasserhaus

Am Donnerstag, 12. Mai 2016 war es endlich soweit und wir fuhren mit unserer Bildungshausgruppe ( Kita Kirchäcker, Klasse 1/2d, Klasse 1/2e, Klasse 3/4a ) nach Plochingen. Die Kindergartenkinder waren rechtzeitig da und wir stiegen in einen tollen doppelstöckigen Reisebus. Schon vom Bus aus sahen wir die ersten Gebäude von Hundertwasser, das war sehr beeindruckend.

Dort angekommen wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Die ersten beiden Gruppen erhielten eine Führung während die dritte ein Stadtquiz löste. Es war toll die bunten Häuser zu sehen und anzufassen, die wir vorher auf Bildern gesehen hatten. Unsere Stadtführer haben sich gefreut, dass wir schon so viel über Hundertwasser wussten. Auch die Kindergartenkinder konnten ganz schön viel erzählen. Wir haben ja in der Schule auch eine Hundertwasserstadt gebaut und die Drittklässler haben tolle Präsentationen gehalten.

Anschließend erhielt die dritte Gruppe eine Führung und die anderen beiden versuchten die Quizfragen über Plochingen zu lösen.

Es war ein schöner Ausflug!

Möglich gemacht hat das auch unser Förderverein, der uns super unterstützt hat! 

S. Jud

Die Schneekönigin

Im Rahmen des Bildungshauses beschäfitgten sich die Kinder der Kita Kirchäcker, der Klassen 1/2d, 1/2e und 3a mit dem Märchen "Die Schneekönigin". Zur weiteren Vertiefung baute eine Gruppe in Gemeinschaftsarbeit das Schloss der Königin nach. Dazu wurden Unmengen von Klorollen, Alufolie und Watte verbraucht. Als glänzende Kuppeln dienten schlichte Weihnachtsbaumkugeln.

Die andere Gruppe gestaltete das Schloss der Schneekönigin als Collage.


A. Metzler

 

"Es war einmal im Bildungshaus ..."

In unserem zweiten Bildungshausblock beschäftigen wir uns mit dem Märchen Dornröschen. Nachdem wir das Märchen gelesen und uns dazu auch Bilder angeschaut hatten, machten wir uns in Gruppenarbeit an eigene Dornröschenschlösser. Dabei setzten wir Stein auf Stein und ließen am Ende noch eine Dornenhecke mit wunderschönen Blumen darauf wachsen. Natürlich durfte das schlafende Dornröschen nicht fehlen.

Zwischendrin verbrachten wir eine Bildungshauseinheit in der Bewegungslandschaft. Dort kletterten, balancierten, rutschten und schaukelten wir gemeinsam. Auch ein kleines Schloss wurde aus den Softbausteinen dort gebaut.

Nun geht es in die Faschingsferien und danach starten wir in den nächsten Bildungshausblock.

 

V. Kojetinsky

Schattentheater "Der allerkleinste Tannenbaum"

In der Vorweihnachtszeit trafen sich im Rahmen des Bildungshauses Kinder aus den Klassen 1-2 d und  3-4 a mit einigen Kindergartenkindern der Kita Kirchäcker. 

Zunächst wurde das Bilderbuch „Der allerkleinste Tannenbaum“ von Masahiro Kasuya vorgestellt.

Darin geht es um ein Tannenbäumchen, das noch sehr klein ist und deshalb nicht mit seinen größeren Brüdern in die Stadt darf, um Weihnachten zu feiern. Mithilfe eines Vögelchens und den Tieren des Waldes, kann es aber doch noch ein schönes Weihnachtsfest  feiern. Die Kinder waren gleich von den wunderschönen Bildern verzaubert. Es entstand bald die Idee, ein Schattenspiel dazu aufzuführen. 

An den nächsten beiden Bildungshaus-Donnerstagen trafen wir uns, um Figuren aus Tonkarton auszuschneiden und sie auf kleine Holzspieße zu kleben. Dann konnte es an die Umsetzung des szenischen Spiels gehen. Es mussten einzelne Szenen eingeteilt und die Besetzung festgelegt werden. Danach ging es ans Proben. 

Kurz vor den Weihnachtsferien wurde das Schattenspiel dann aufgeführt. 

 

 

 

 Im Publikum saßen die Kinder der Drachenklasse und sie haben lange applaudiert. 

 

A. Metzler