Adventszeit

Die Adventszeit hat begonnen, daher möchte ich Sie kurz über den geplanten Ablauf informieren. Manche Kinder haben ja schon ihr Rentier mit nach Hause bekommen.

Am Mittwoch haben wir das 1. Mal mit unserem Adventskreis gestartet. Wir gehen direkt nach dem Mittagessen mit allen Kindern nach drinnen. (So können auch die Kinder, die schon um 13.30 Uhr nach Hause gehen, teilnehmen) Es darf immer ein Kind eine Kerze des Adventsgestecks anzünden. Dann werden immer 2 Kinder gezogen, welche sich dann ein Rentier aussuchen dürfen. Im Rentier befindet sich etwas Süßes und ein Zettel. Es ist uns wichtig den Kinder zu vermitteln,  dass man in der Adventszeit nicht immer nur Geschenke bekommt, sondern dies auch die Zeit ist, indem man anderen etwas Gutes tut. Daher steht auf dem Zettel eine kleine Aufgabe. Dies kann sein, Tröste ein Kind, das sich verletzt hat, Umarme deine*n Freund*in und sag ihm/ihr das du sie/ihn magst usw.

Zudem bieten wir Ihren Kindern jeden Tag eine Weihnachtsaktion an. Dies kann eine Bastelei, lesen einer Weihnachtsgeschichte, Weihnachtslieder singen auf dem Schulhof oder Spiele sein. Die Kinder dürfen freiwillig entscheiden an welchem Angebot sie teilnehmen möchten. Allerdings haben wir vereinbart, dass jedes Kind einmal die Woche an einer Aktion teilnehmen sollte.

Am Mittwoch hatten wir eine Kinderkonferenz in der wir alles mit den Kindern besprochen haben. Gestern wurden Schneeflocken aus Moosgummi gebastelt und heute gab es ein Nikolausbewegungsspiel.

Tina Steng

Start in den Hort gelungen

Unsere „Neuen“ sind inzwischen alle gut im Hort angekommen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den Abläufen und Regeln schaffen es inzwischen alle Kinder zuverlässig von der Schule in den Hort und dann auch weiter zum Essen. Der Schulranzen und die Jacke finden ihren Platz und die Hausschuhe sind, zumindest meistens, in der jeweiligen Tasche zu finden J.

Im Moment genießen wir noch immer das schöne Herbstwetter und sind ganz viel an der frischen Luft. Die Kinder sind mit Seilen und Pferdegeschirr zufrieden und spielen vertieft in Rollenspielen. Streitereien gibt es so gut wie gar nicht. Einige haben in den letzten Wochen gelernt Inliner zu fahren und haben dabei auch immer wieder einige Stürze wegstecken müssen. Sie zeigten dabei ganz viel Ausdauer und Durchhaltevermögen. Die neuen Trampoline werden von den Kindern mit großer Begeisterung angenommen.

Im Hort steht die Polsterecke hoch im Kurs, auch wenn hier das Aufräumen am anstrengendsten ist.

In den letzten Tagen haben wir uns an die Fenstergestaltung gemacht. Hier werden nun mit vereinten Kräften ein Spuckschloss, Geister, Eulen, Fledermäuse und Lampions angemalt. Diese werden im Anschluss eingeölt. Dadurch wird das Papier etwas transparent und die Sonne scheint wunderschön durch die Bilder in den Raum. In den nächsten Tagen werden immer mehr Bilder unsere Fenster schmücken. Und ob Sie es glauben oder nicht, seither sitzen ganz häufig auch die Jungs am Basteltisch ;).

Mein Fazit aus den letzten Wochen: Wir können froh sein, diese Truppe unserer Kleinsten im Hort zu haben. Sie zaubern mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht. Sie können alle stolz auf Ihre Kinder sein. Sie haben den wichtigen Schritt zum Hortkind, super gemeistert.

Nach den Herbstferien starten wir mit unserer Bastelei für den Wintertraum. Hier werden Ihre Kinder das Material Beton kennen lernen.

 

Tina Steng