Hohenacker, den 16.12.2022

Weihnachtsgrüße!

Das Weihnachtsfest steht vor der Türe und somit wird es wieder Zeit für meinen Weihnachtsgruß.

Dieses Jahr blicke ich, zum Glück, auf ein Jahr mit weniger Einschränkungen, weniger Hiobsbotschaften und mehr Freiheiten zurück. Bis zu den Osterferien waren Ihre Kinder in der Schule in den jeweiligen Klassen und im Hort im Jahrgang getrennt. Nach den Osterferien durften sich alle Kinder in der Schule wieder mischen. Im Hort blieb die Trennung in den Räumlichkeiten noch bis Pfingsten bestehen. Draußen durften allerdings alle Kinder gemeinsam spielen. Da das Wetter es sehr gut mit uns meinte, verbrachten viele Kinder Ihre Zeit draußen. Mal- und Basteltische wurden auf die Terrasse gestellt und somit die Trennung umgangen. Nach den Pfingstferien war es endlich soweit und alle Kinder durften wieder gemeinsam die Horträume unsicher machen. Bei den damaligen 2.+3. Klässlern war die Freude am größten, da sie nun nicht mehr in den Schulräumen betreut werden mussten. Wir beobachteten jedoch, dass einige Kinder sich mit dieser Öffnung schwertaten. Sie spielten meistens trotzdem in den bekannten Räumen und suchten den Kontakt zu den bisherigen Mitarbeitern. Der Großteil unserer Kinder kannten das offene Konzept gar nicht und auch viele Mitarbeiter waren den Kindern völlig fremd. Den Mitarbeitern ging es in diesem Fall nicht anders. Namen mussten gelernt und neue Beziehungen geknüpft werden. Wir einigten uns auf einen Bezugsgruppentag, um unsere Bezugskinder nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Wir haben nämlich durchaus Kinder, deren große Stärke es ist, unterm Radar zu fliegen und sich immer das Beste rauszupicken J. Im Mai konnte, mit Ihrer Mithilfe, unser erstes gemeinsames Maimärktle stattfinden. Es war total schön zu sehen, wie alle Beteiligten die gemeinsame Zeit genossen. Dies war ein Teil, der uns in den letzten Jahren so gefehlt hat. Im September durften wir wieder eine große Gruppe von neuen 1. Klässlern im Hort begrüßen. Inzwischen haben die Igel und Schildkröten unseren Hort schon gut in Beschlag genommen. Im Oktober war es endlich soweit, nach einigen Schwierigkeiten, wurde endlich unsere heißersehnte Mensa eröffnet. Die Hortkinder haben ihren Auftritt vor den Klassenkameraden super gemeistert. Laut Ihren Kindern schmeckt das Essen in der neuen Mensa viel besser ;). Die neuen Abläufe haben sich ganz schnell gefestigt und funktionieren inzwischen super. Im November stand dann unsere zweite Einweihung an. Die Kinder konnten es kaum erwarten, das neue Klettergerüst zu bespielen. Wir sind froh, dass wir so ein tolles Spielgerät für unsere Schule bekommen haben. Als letztes Event stand nun noch das Weihnachtsmärktle statt. Auch wenn das Wetter uns nicht so wohl gesonnen war, war es für alle Beteiligten und Kinder ein voller Erfolg. Es war schön, den Kindern beim Herstellen der Tannenbaumnagelbretter zuzuschauen.

Für mich stand dieses Jahr gesundheitlich leider auf keinem guten Stern. Die fiesen Viren machten sich leider mehrfach einen Spaß daraus mich zu erwischen und leider auch jedes Mal einige Zeit lahm zu legen. Zudem verschlechterte sich die Verletzung meines Fußes so sehr, dass ich um eine OP nicht mehr herumkam. Obwohl ich mir das anders vorgestellt habe, bremst mich die Verletzung auch jetzt immer wieder aus. Daher kann ich Ihnen und Ihren Kindern dieses Jahr nicht persönlich schöne Weihnachten wünschen. Ich hoffe jedoch sehr, Sie im neuen Jahr alle wieder persönlich sehen zu können.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen unseren Kindern von Herzen bedanken. Was wären wir ohne die quirligen, lachenden, albernden, kreativen, lieben, witzigen, aber auch schimpfenden, protestierenden, manchmal auch lügenden J, austestenden, chaotischen und wilden Jungs und Mädchen? Wir wären nicht vollkommen. Dies sind wir nur mit Ihren Kindern. Daher freue ich mich jeden Tag, wenn Ihre Kinder unsere Einrichtung mit Leben füllen.

Auch bei Ihnen möchte ich mich bedanken. Für Ihre Unterstützung beim Mai- und Weihnachtsmärktle, für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen, für die vielen Gespräche und positiven Rückmeldungen, für die gute Zusammenarbeit und Ihr Verständnis, wenn auch nicht alles immer 100% glatt läuft.

Außerdem möchte ich mich bei meinen Kolleg*innen und meiner Stellvertretung Frau Lippert bedanken, die mich während meiner langen Abwesenheit immer souverän vertreten haben und immer ihr Bestes geben, damit sich Ihre Kinde im Hort wohl fühlen können.

Ebenso bedanke ich mich beim Lehrerkollegium und bei Frau Schmidt für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, sowie beim Förderverein des Bildungshauses für die Unterstützung bei verschiedenen Aktionen.

Nun wünsche Ihnen und Ihrer Familie von Herzen besinnliche und entspannte Weihnachtsfeiertage, Zeit für die Familie und auch um das Jahr Revue passieren zu lassen.

Ich wünsche Ihnen außerdem einen guten und gesunden Rutsch ins Jahr 2023.

Herzlichste Grüße Ihre

Tina Steng

Hortleitung